Jump to content Deutschland-Deutsch
HP.com Deutschland Startseite Produkte und Services Support und Treiber Lösungen Kaufen
»  Kontakt zu HP
HP.com Deutschland Startseite

HP Geschichte

» 

Das Unternehmen

» Über HP
» Geschäftsstellen in Deutschland
» HP Management (engl.)
» Geschäftsführung HP Deutschland
» Fakten in Kürze
» Unternehmenskultur
» Geschichte
» Jobs bei HP
» Umwelt & Recycling
» Gesellschaftliche Verantwortung (engl.)
» Diversity
» HP Labs (engl.)
» Events
» News
Content starts here
HP Logo auf Firmengelände

Übersicht

» Die HP Geschichte
» Geschichte HP Deutschland

Die HP Geschichte

HP wurde 1939 von William R. Hewlett und David Packard, beide Absolventen der Stanford Universität, im kalifornischen Palo Alto gegründet.

Das erste Produkt dieses Unternehmens wurde in einer Garage in Palo Alto gebaut. Es war ein Tonoszillator - ein elekronisches Testinstrument, das von Toningenieuren benutzt wurde. Einer der ersten HP Kunden waren die Walt Disney Studios. Sie kauften acht Oszillatoren um ein innovatives Tonsystem für den Film "Fantasia" zu entwickeln und zu testen.

2002 haben Compaq und HP fusioniert. Die Compaq Computer Corporation wurde in Houston, Texas, 1982 nach einem Treffen in einem "pie shop" gegründet. Zusammen leben nun Mitarbeiter beider Firmen bei HP die innovative Unternehmenskultur durch Kundenzufriedenheit, Fokus auf Teamwork, Geschwindigkeit + Flexibilität und gesellschaftlicher Verantwortung.
» Weitere Informationen auf HP weltweit (engl.)
R. Hewlett und David Packard

Geschichte HP Deutschland

1959 eröffnete in Deutschland die erste HP Produktionsstätte außerhalb der USA. Warum Böblingen? Laut einer Anekdote sollen Bill Hewlett anlässlich eines Deutschlandbesuchs die „arbeitsamen Schwaben“ besonders aufgefallen sein. So begannen im Hinterhaus einer Böblinger Strickwarenfabrik 18 Mitarbeiter mit der Produktion nach Plänen der amerikanischen Muttergesellschaft. Erste HP Produktionsstätte außerhalb Kaliforniens
1961 ziehen schon mehr als 150 Mitarbeiter in das neue Böblinger Werk 1961 ziehen schon mehr als 150 Mitarbeiter in das neue Böblinger Werk um. Heute hat HP in Deutschland rund 8.500 Mitarbeiter.
1965 Die ersten fünf Lehrlinge beginnen ihre Ausbildung zum Elektromechaniker. Seither wurden rund 2.000 junge Menschen bei HP Deutschland ausgebildet.

1966 Die erste Ausgabe der deutschen HP Mitarbeiterzeitung "puls" erscheint. Der Name spielt auf das erfolgreiche Entwicklungsprogramm für Pulsgeneratoren an. Ab 2000 heißt die Mitarbeiterzeitung life@hp. Heute werden die Mitarbeiterinformationen im Intranet unter „@hp – live dabei“ angeboten.

1967 Als internationaler Vorreiter führt HP Deutschland flexible Arbeitszeiten ein. Keine Stechuhren, auch nicht in der Produktion: Das war damals revolutionär.
Die ersten fünf Lehrlinge beginnen ihre Ausbildung zum Elektromechaniker
1968 Der Kardiotokograf zur elektronischen Überwachung von Geburten kommt auf den Markt und wird auf Anhieb ein Erfolg. Der Prototyp der Böblinger Medizindivision wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Konrad Hammacher in Düsseldorf entwickelt.

1970 Die Tischrechnerfertigung 9100 wird von Loveland nach Böblingen transferiert.

1972 erwirbt HP ein Unternehmen am Standort Waldbronn, der danach weltweit für die Flüssigkeits-Chromatografie bei HP verantwortlich ist.

1984 Die Hewlett-Packard GmbH feiert mit Bill Hewlett ihr 25jähriges Bestehen. Der HP Zusatzversorgungsplan und das HP Arbeitszeitmodell (Zeitkonten) wurden eingeführt.

1984 Compaq startet seine Internationalisierung mit der Europazentrale in München. Diese ist zugleich Sitz der deutschen Hauptverwaltung.

1985 wird in Ratingen das HP Support-Zentrum eröffnet.

1986 Compaq kündigt die erste europäische Produktionsstätte in Erskine, Schottland, an.

1989 Gründung der System Management Division in Böblingen, die einen wichtigen Grundstein für das heutige Software Business bei HP darstellt. Nach wie vor liegt die weltweite Verantwortung für Systemmanagementprodukte bei HP in Böblingen.

1989 HP unterstützt zur Betreuung von Mitarbeiterkindern eine Kindertagesstätte in Böblingen, seit 2008 besteht zudem eine Kooperation mit einer Einrichtung in Bad Homburg.

1991 Verlegung der Hauptverwaltung für den Vertrieb von Bad Homburg nach Böblingen

1995 beginnt die deutsche HP Organisation, Fertigungs- und Logistikbereiche an Partner auszulagern.

1996 erhalten die CAD-Lösungen der HP GmbH mit Entwicklungszentren in Sindelfingen und Fort Collins einen neuen Rahmen: Die CoCreate GmbH wird gegründet.

1996 Einführung von Mobile Office-Konzepten in Deutschland: Desk Sharing zuerst in Ratingen, später an weiteren Standorten.
1998 eröffnet in Herrenberg-Gültstein das europäische Distributions- und Fertigungszentrum für Server and Workstations 1998 eröffnet HP in Herrenberg-Gültstein das europäische Distributions- und Fertigungszentrum für Server und Workstations, das kurze Zeit später zur „HP Solution Factory“ wird.

Sie setzt neue Maßstäbe im Supply Chain Management und für kundenspezifische Lösungen. Als erfolgreiches Geschäftsmodell kommt noch der Partnerpark hinzu, um den Service vor Ort zu optimieren.
1999 erfolgt im Zuge der weltweiten Unternehmensteilung die Abspaltung der Bereiche Messtechnik, Medizin und Analytik mit 2500 Mitarbeitern in Deutschland in die Agilent Technologies GmbH.

2001 Am 4. September wird der Merger von HP und Compaq angekündigt.

2002 Nach dem Abschluss der Akquisition von Compaq geht das neue Unternehmen HP am 3. Mai an den Start.

2003 Konsolidierung von Zentralbereichen und Geschäftsstellen im Rahmen der Eingliederung von Compaq in Deutschland.

2004 1. April: Abschluss der Akquisition des IT-Dienstleisters Triaton GmbH, einer vormaligen Tochtergesellschaft von ThyssenKrupp.

2005 HP feiert 40 Jahre Ausbildung in Deutschland. 2009 werden hier 355 Auszubildende und BA-Studierende ausgebildet.

2005 HP erweitert in den kommenden drei Jahren sein Softwareportfolio für das Management von Rechenzentren, u.a. durch die Übernahme von Peregrine Systems, Opsware Inc. und Mercury Interactive Corp.
2006 Das erste Halo Collaboration Studio in Deutschland wird in Böblingen eingerichtet. Diese Telepresence-Lösung ermöglicht Meetings mit Live-Charakter und trägt zu einer erheblichen Reduzierung des Reiseaufwands für interne Besprechungen bei. 2008 baut HP diese Infrastruktur deutlich aus. In Deutschland gibt es inzwischen sechs Halo Studios an den Standorten in Bad Homburg, Böblingen, München und Ratingen. 2006 Das erste Halo Collaboration Studio in Deutschland
2008 13. Mai: HP kündigt die Akquisition von EDS (Electronic Data Systems Corporation) an. Auf Konzernebene wird die EDS-Übernahme am 26. August abgeschlossen.
Druckversion
Datenschutzerklärung
Impressum
Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit den entsprechenden Nutzungsbedingungen einverstanden
© 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P.